TopLeft_Logo_JVSG
Jägerverein See und Gaster
TopCenter_Slideshow_Startseite
sommer-und-winter-120417-750x230px.png fuchs-und-hase-120409-750x230px.png rehe-und-steinbock-120409-750x230px.png
Menu
Startseite Startseite
Jägerverein See und Gaster Jägerverein See und Gaster
Vorstand Vorstand
Jahresprogramm Jahresprogramm
Mitgliedschaft Mitgliedschaft
Aktuell Aktuell
Jagdgesellschaften Jagdgesellschaften
Jagdschiessen Jagdschiessen
Einschiessen der Jagdwaffen Einschiessen der Jagdwaffen
Jagdhornbläsergruppe Speer Jagdhornbläsergruppe Speer
Hundewesen Hundewesen
Schweisshundeübungen Schweisshundeübungen
Schweisshundeprüfungen Schweisshundeprüfungen
Spezialschweisshundeübung Spezialschweisshundeübung
Ausbildung Ausbildung
Links Links
Sponsoren Sponsoren
Ämter und Verbände Ämter und Verbände
Kontakt Kontakt

Einschiessen im Cholloch

Das Einschiessen im Cholloch (Walde) gehört zur alten Tradition, beim Jägerverein See & Gaster. Alljährlich vor der Sommerjagd und vor der Herbstjagd führt der Jägerverein das Einschiessen im Cholloch durch. Beim Frühlings-Einschiessen gehört natürlich auch der traditionelle Jagdstich dazu, dieser beinhaltet 2 Schuss auf die Rehscheibe (Trefferfeld) und zwei Schuss auf die Gamsscheibe (Trefferfeld) und dies vom Hochsitz geschossen.

Bei drei Treffern, erhält der Schütze ein Sackmesser vom Jägerverein, das natürlich mit dem Vereinslogo bedruckt ist, geschenkt. Es kann aber auch einfach geübt werden ohne Druck, bis man sicher ist, dass die Trefferlage auch stimmt. Wie auch jedes Jahr nehmen wir die Taubenanlage in Betrieb, was einige Jäger zu internen Duellen bewegt.

Im Herbst kann man Tontauben und den laufenden Hasen beschiessen und somit die Schiessfertigkeit für die anstehende Schrotjagd vervollständigen. Natürlich ist auch der Kontrollschuss auf die Rehscheibe möglich, es werden immer zwei bis drei Scheiben aufgestellt für den Kugelschuss, um die kombinierte Waffe einzuschiessen.

Aber auch die gemütlichen Stunden soltten nicht zu kurz kommen. Was bei guter Bewirtung und gutem Essen in der Festwirtschaft, geführt durch die JG St. Gallenkappel, sicherlich der Fall ist. Jedes Jahr ein Erlebnis, nicht nur zum Schiessen, sondern auch um zusammen zu sitzen und Erfahrungen auszutauschen, und die Kameradschaft zu pflegen.

Jagdschiessen Goldingen

Das Jagdschiessen in Goldingen gehört zu den ältesten (gegründet 1957) und bestbesuchten (zwischen 200 und 250 Teilnehmer in den letzten Jahren) Jagdwettkämpfen der Schweiz. Es findet am ersten Juliwochenende in der Schiessanlage Töbeli in Goldingen statt. An diesem Jagdschiessen werden auch die beiden Meisterschaften des Jägervereins Seebezirk und Gaster durchgeführt.

Im Rahmen des Pirschstichs (je zwei Schüsse auf Bock, Fuchs, Hirsch, Hase und Taube) werden der beste Schütze und die beste Jagdgesellschaft des JVSG ermittelt:

Der beste Schütze wird Jagdmeister des JVSG und erhält einen Wanderpreis.

Die Jagdgesellschaft, deren drei beste Schützen am meisten Punkte erreichen, gewinnt den Jagdstich des JVSG (gravierte Zinnbecher).

Das «normale» Programm des Jagdschiessens Goldingen umfasst die klassischen Disziplinen:

  •  
Die Jagdmeisterschaft für den reich gedeckten Gabentisch (ca. CHF 12000). Rangfolge erfolgt nach Punktzahl aus den
Hauptdoppeln der Einzelstiche (je fünf Schuss auf Bock, Fuchs, Hirsch, Hase und Taube).
  •  
Die Kugelmeisterschaft für einen gravierten Zinnbecher. Rangfolge erfolgt nach Punktzahl aus den Hauptdoppeln Hirsch, Bock und Fuchs plus das erste Nachdoppel Hirsch und Bock (je 5 Schuss pro Doppel).
  •  
Die Schrotmeisterschaft für einen gravierten Zinnbecher. Rangfolge erfolgt nach Punktzahl aus allen Doppeln Hase und Taube (je 5 Schuss pro Doppel).
  •  
Den Pirschstich mit je zwei Schuss auf Bock, Fuchs, Hirsch, Hase und Taube. Die besten Schützen erhalten
Überraschungspreise.


 

Copyright
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*